Freitag, 7 Oktober, 2011 - 20:00

Wadans Welt

BRD 2011
100 Minuten FSK: null
Genre: Dokumentation
Regie: Dieter Schumann
Darsteller: Dokumentation
Eintritt:

“Wadans Welt” ist Dieter Schumanns Langzeit-Dokumentation über den insolvenzbedingten Niedergang der Wadan-Werften bei Wismar. Über anderthalb Jahre hat er Arbeitern über die Schulter geschaut und ihnen als Sprachrohr für Ängste, Zorn und Hoffnung gedient. “Wadans Welt” ist ein ernüchternder Blick auf die Vernetztheit einer globalisierten Welt, deren wirtschaftliche Hochs und Tiefs bis in die letzten Winkel der westlichen Welt Einzelschicksale bestimmen…
Gewinner des Deutschen Kamerapreises:
Wismar, 120 km östlich von Hamburg, 45.000 Einwohner, das Einkommen jeder dritten Familie hängt von der Wadan Werft, dem einzigen Großbetrieb in der Region ab. Im August 2008 übernimmt ein russischer Investor den Traditionsbetrieb, die Zukunft der Werft scheint gesichert. Kurz danach trifft die Finanz- und Wirtschaftskrise, irgendwo im fernen Amerika begonnen, die alte Hansestadt mitten ins Herz, 5.000 Arbeitsplätze sind bedroht.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wir begleiten eine Gruppe von Schweißern durch die turbulenten Monate und erfahren ganz unmittelbar, dass der Verlust des Arbeitsplatzes viel mehr bedeutet als Einkommensverlust. „Zum Schiffbauer musst man geboren sein“, sagt einer der Protagonisten und trifft das, was in der Region seit Jahrzehnten gilt: Schiffbauer ist ein stolzer Beruf, der oft über Generationen weiter gegeben wird, er hat mit Würde und Qualität zu tun und prägt die Identität der ganzen Küstenregion.
Trailer:
Wir begleiten die Arbeiter, die Eigner und den Insolvenzverwalter beim Ringen um den Erhalt der Werft, erleben deren Auf und Ab zwischen Ohnmacht, Wut, Trauer und Hoffnung. 18 Monate Drehzeit, 120 Stunden Material, in denen die persönlichen Erschütterungen einer für viele abstrakt gebliebenen Krise erlebbar werden. Die Wadan-Werft geht unter und wird mit neuem Besitzer und Namen wieder aufgemacht. Einige unserer Protagonisten kommen zurück in ihren Betrieb, allerdings zu deutlich schlechteren Bedingungen. Wir waren bei der letzten Schicht vor der Insolvenz dabei und bei der ersten nach dem Neubeginn.
Der Film geht dem nach, was diese Krise hinterlässt. Der Verlust trifft das Wertgefüge, teilt Menschen in scheinbar Überlegene und Verlierer, in Menschen mit Arbeit und in Menschen ohne Arbeit. „Alles ist anders“, sagt einer von ihnen und meint das Gefühl in seiner Brust.

original Filmseite
Filmkritiken und weiter Information bei: Programmkino.de
Chinatown
Di.. 22.10.19 19:00 Uhr
USA 1974
131 Minuten FSK: ab 16
Genre: Drama / Kriminalfilm
Regie: Roman Polański
Immer und Ewig
Mi.. 23.10.19 18:00 Uhr
Schweiz 2018
85 Minuten FSK:
Genre: Dokumentation
Regie: Fanny Bräuning
Die Hälfte der Welt gehört uns - Als Frauen das Wahlrecht erkämpften
Fr.. 25.10.19 20:30 Uhr
Deutschland 2018
104 Minuten FSK: ab 16
Genre: Dokumentation / Drama / Historienfilm
Regie: Annette Baumeister, Carsten Gutschmidt
Der unverhoffte Charme des Geldes
Fr.. 01.11.19 20:30 Uhr
Kanada 12
128 Minuten FSK:
Regie: Denys Arcand